Gemeindenachrichten

Kirchencafé

07. und 21. Mai

Nach oben

Evangelische Kirchengemeinde Oberbieber

Wir begrüßen Sie herzlich
auf den Internetseiten der Ev. Kirchengemeinde Oberbieber.

Wir haben für Sie diesen Internetauftritt erarbeitet, um Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Bereiche und umfangreichen Angebote unserer Gemeinde zu vermitteln und hoffen, dass Sie die gewünschten Informationen schnell finden.

Wir laden Sie an dieser Stelle ein, uns über unsere Internetseiten näher kennen zu lernen.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden 2017

Nach oben

Nachrichten

Christusfest Pfingstmontag in Koblenz

Das Programmheft können Sie durch das Klicken auf das Bild herunterladen. [mehr]



Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Die Anmeldung der Jungen und Mädchen, die 2019 konfirmiert werden, findet am 1. Juni um 19 Uhr im Ev. Gemeindehaus statt. An diesem Termin möchten wir Sie auch über die Konfirmationsform „Konficamp“ informieren. Alle Kinder, die...[mehr]



Luthermahl in Neuwied

Jeder Mensch ist irgendwo fremd, deswegen sind wir bei der aktiven Integration verschiedener Kulturen alle gefordert – das war der Tenor des ersten sozialpolitischen Luthermahls im Kirchenkreis Wied. Auf Einladung des...[mehr]



Neues Hochbeet für die Kindertagesstätte

Wie schnell wächst eine Gurke? Wie sieht ein Kohlrabi aus? Warum sind Möhren orange? Die Kinder in der Kita der evangelischen Kirchengemeinde Oberbieber können das jetzt genau erklären, pflanzen sie doch jetzt ihr eigenes Gemüse...[mehr]



Ehrungen im Kirchbauverein

Bei der letzten Jahreshauptversammlung des Kirchenchores wurden zahlreiche Mitglieder geehrt[mehr]



Nach oben

Der perfekte Tag- 300 Aktive haben den Reformationsweg eingewandert

„Bombig, der perfekte Tag, ein voller Erfolg“: Mit uneingeschränkten Superlativen bewerten die Organisatoren den Wandertag zur Eröffnung des Reformationswegs am 30. April, bei dem mehr als 300 Wanderer zwischen Neuwied-Niederbieber und Oberhonnefeld entlang der lila Markierung „Hermann von Wied“ unterwegs waren. Die Sonne strahlte von früh morgens bis in den Abend, sodass die evangelische Kirche Niederbieber schon zur offiziellen Begrüßung um 9 Uhr mit lauffreudigen Menschen in bunten Trekkingjacken gefüllt war. Superintendent Wolfgang Eickhoff dankte Pfarrer Friedemann Stinder für die erste Idee zu diesem Themenwanderweg und hob besonders den Einsatz der Niederbieberer Pfarrerin Marion Obitz hervor: „Du hast den Reformationsweg zu deinem Projekt gemacht – vielen Dank!“ Der Reformationsweg führt vorbei an markanten Stationen, die in besonderer Weise mit der Reformation in der Region Rhein-Wied vor rund 500 Jahren zu tun haben. So liefen auch Landrat Rainer Kaul, der Neuwieder Beigeordnete Michael Mang und Landratskandidat Michael Mahlert unter dem Wandervolk mit, das sich wie eine lange bunte Raupe über die Hügel zog. Von Niederbieber aus ging es zur Stammburg des regionalen Reformators Hermann von Wied, zur Altwieder Kirche und weiter zur Ruine der Kreuzkirche in Melsbach. Dort hielt Pfarrer Heiko Ehrhardt angelehnt an Psalm 23 eine Andacht zur Bedeutung eines Wanderstabs. Im Rengsdorfer Kirchgarten ließen sich die Leute Lauchsuppe schmecken oder nutzten das Wetter für ein Nickerchen im Gras. Das Team fünf Kilometer weiter an der Mittelheide-Hütte bei Kurtscheid, gestellt von der Friedenskirchengemeinde Neuwied, wartete nicht nur mit Bier und Apfelschorle, sondern auch noch mit einer Überraschung auf: Ein paar Bäume waren mit einem Achtung-Grenze-Schild markiert! Zu Zeiten der Reformation hätten Wanderer hier nämlich die reformierte Grafschaft verlassen und katholisches Gebiet betreten. Besonders auf das Kuchenangebot vor dem Abschlusssegen in Oberhonnefeld, wo 1564 eine erste evangelische Synode die Reformation besiegelte, gab es großen Ansturm - die Crew vor Ort rührte fix Waffelteig nach... Weil etliche Wandergruppen wie etwa der Evangelische Verein Heddesdorf den Reformationsweg auch andersherum und abwärts gingen, hatten alle fünf mit ehrenamtlichen Helfern besetzten Servicestationen den ganzen Tag über zu tun. Sechs Shuttlebusse von evangelischen Gemeinden waren zwischen 11 und 18 Uhr permanent im Einsatz, um Wanderer zurück zu ihrem Ausgangspunkt zu bringen. Koordiniert von Pfarrer Philip Horn, trugen sie an diesem Tag Namen von Reformator*innen - Katharina von Bora, Argula von Grumbach oder Martin Bucer zum Beispiel. Synodalassessor Detlef Kowalski ist glücklich über das „gut gelungene Gemeinschaftswerk“ dieses Wandertags: „Ich bin stolz auf die große Beteiligung und die perfekte Organisation.“ Auch Marion Obitz ist zufrieden mit einem „tollen Tag“, den – so stellt sie in reformatorischem Tenor fest – der Evangelische Kirchenkreis Wied „unverdient, allein aus Gnade“ genießen konnte. Der Weg ist durch den Westerwaldverein sorgfältig markiert worden und lässt sich gut in Selbstorganisation bewältigen.

Die Wanderkarte liegt kostenlos aus in Kirchen, Gemeindehäusern und Touristinformationen und steht zum Download bereit auf www.wied.ekir.de/reformation17

Nächste Termine: Spirituelles Wandern auf dem Reformationsweg mit Liedern, Gebeten und Meditation in zwei Etappen mit der Wanderführerin Liane Viebahn:

3. September 2017, 10 Uhr, Niederbieber bis Rengsdorf

16. September, 10 Uhr, Rengsdorf bis Oberhonnefeld

Leitung und Anmeldung bei Tilmann Raithelhuber, Tel. 02631/941375 und Ulrich Oberdörster, Tel. 02638/4103 (Dorothea Müth)

Ausflug des Kirchbauvereins nach Mainz

Zu einer äußerst lehrreichen Fahrt startete der Kirchbauverein Oberbieber in großer Teilnehmerzahlin die Landeshauptstadt Mainz. Unter der Führung von Jörg Röder besichtigte man dort in der Stephanskirchedie Fenster von Marc Chagall, machte einen Abstecher in den Dom und wurde bei einem Rundgang über die Kupferbergterassen den Schillerplatz, Theater- und Domplatz umfassend über die Schönheiten der Landesmetropole unterrichtet, ehe man mit der Bahn wieder die Heimfahrt antrat.

Foto: Hans Hartenfels

 

 

Reformationswanderweg

Zum Download des Flyers mit Wanderkarte bitte auf das Bild klicken

Reformationsweg: In die Trekkingschuhe – fertig – los!

Eröffnung am 30.04.2017 mit einem Wandertag für Klein und Groß: Zum Auftakt der Wandersaison eröffnen die evangelischen Gemeinden im Kirchenkreis Wied eine neue Wanderroute zwischen Rheintal und Westerwald. Der „Reformationsweg“ mit der lilafarbenen Markierung „Hermann von Wied“ führt vorbei an markanten Stationen, die in besonderer Weise mit der Reformation in der Region Rhein-Wied vor rund 500 Jahren zu tun haben.

Von Neuwied-Niederbieber über Altwied, Melsbach, Rengsdorf, Bonefeld und Kurtscheid bis Oberhonnefeld kann man das Reformationsgeschehen abschreiten. Bequeme Forstwege und schmalere Pfade über Wiesen und Waldboden, das lauschige Fockenbachtal und ein alter Bergbaustollen bieten Abwechslung beim Gehen. Landschaftlich locken weite Ausblicke ins Rheintal und über die Westerwaldhöhen bis in die Eifel. Ein Flyer mit Wanderkarte und Fakten zur Reformation in der Grafschaft Wied leitet sicher und informativ über die Strecke.

 Zur Eröffnung bester Service: Wandersegen, Andacht, Mittagsimbiss, Busshuttle

 Mit einem gemeinschaftlichen Wandertag für Klein und Groß wird der Weg am Sonntag, 30. April 2017, erstmals offiziell begangen. Egal, ob Sie die 21 Kilometer sportlich komplett zurücklegen wollen, bergauf oder bergab, oder den „Reformationsweg“ nur auf einem Teilstück von 3, 10 oder 15 Kilometern testen möchten: Für jeden Geschmack und unterschiedliche Kondition ist etwas dabei. Von mehreren Stationen aus fahren Shuttlebusse zurück zum Ausgangspunkt. Die Kirchen am Weg sind zur Besichtigung offen. Getränke, Mittagsimbiss und Wegzehrung stehen an vier Etappenzielen bereit.

 Frühlingsluft genießen und sich im Grünen bewegen – herzlich willkommen zum Einwandern des „Reformationswegs“!

 Die Wanderkarte und weitere Informationen finden Sie unter "Veranstaltungen"

 Eröffnungs - Programm am Sonntag, 30. April 2017

 9:00 | Niederbieber | Ev. Kirche

Begrüßung und Wandersegen

Shuttlebus-Einstieg

 

11:00 | Melsbach | Ruine Kreuzkirche, Wanderandacht

und Erfrischungsgetränk -

Shuttlebus-Einstieg

 

12:30 – 14:00 | Rengsdorf | Kirchgarten - Mittagessen

Shuttlebus-Einstieg

 

13:30 – 14:30 | Kurtscheid | Waldhütte -

Erfrischungsgetränke und Energiesnack -

Shuttlebus-Einstieg am Birkenhof

 

15:30 – 17:30 | Oberhonnefeld |

Ev. Gemeindehaus - Kaffee, Tee und Kuchen -

Gemeinsamer Abschlusssegen - Shuttlebus-Einstieg

 

 

Nach oben