Nachrichten

Ökumenische Woche der Besinnung

Das Motto „Schaut hin!“ stammt aus dem Markusevangelium (Kapitel 6, Vers 38). Jesus fordert seine Jünger darin auf, genau hinzusehen: Auf das was da ist, bei Ihnen und anderen. Und dann zu handeln – nach seinem Wort.

Dazu wird es drei Gesprächsabende, jeweils um 19:30 Uhr geben:

Dienstag, 2. November im Ev. Gemeindehaus Oberbieber
Referentin: Irene Hildenhagen (Haus der Stille, Rengsdorf)

Mittwoch, 3. November im Gemeindehaus der Ev. Mennonitengemeinde in der Pommernstraße
Gesprächsabend mit drei Kurzimpulsen und Gruppengespräch

Donnerstag, 4. November im Ev. Gemeindehaus Niederbieber
Referent: Friedrich Tometten, Vereinte Evangelische Mission, Wuppertal

Gemeinsam mit unseren Partnergemeinden vor Ort wollen wir dieses Jahr genau hinschauen: Auf das, was uns Kraft gibt. Auf unseren Gott, der uns in diesen Zeiten zur Seite steht und herausfordert. Und auf die, die unsere Aufmerksamkeit brauchen. Denn in diesen Monaten und in diesem Jahr werden wir persönlich und als Gemeinschaft der Christen und Christinnen neu herausgefordert. Vieles ist anders. Manches macht traurig. Vieles bleibt in den Nachrichten unterbelichtet, zum Beispiel die Situation in den Ländern des südlichen Afrika und Südamerikas. Viele Menschen bei uns machen neue Erfahrungen mit sich und dem, was ihnen wirklich wichtig ist. Wir wollen hinschauen: Was sind unsere inneren Ressourcen, persönlich und in der Gemeinschaft? Welche Kraftquellen zeigt uns unser Glaube an Gott und wie setzen wir sie für uns und andere ein?

 

An den Abenden kann man einzeln teilnehmen. Anmeldungungen sind nicht erforderlich. Ihre Kontaktdaten müssen aufgenommen werden. Es gilt die 2G+-Regel: Bitte bringen Sie Ihren Impf- oder Genesenennachweis oder ein aktuelles Testergebnis mit.

Die Abende sind eine Veranstaltungsreihe der Ev. Mennonitengemeinde Neuwied, der Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius und der Ev. Kirchengemeinden Feldkirchen-Altwied, Niederbieber und Oberbieber.